Unterhaltung beim Sport: Welche Vorteile hat ein Smart TV?

Jeder Mensch hat eine andere Routine hinsichtlich dem Sport. Viele benötigen während sie auf dem Laufband sind, eine klassische Unterhaltung. Daher ist es auch nicht selten, dass Fitnessstudios vor den Cardio-Geräten einen Fernseher aufgestellt hat.

Mit der neuen technischen Entwicklung kann das Fernsehprogramm aber selbstbestimmt werden. Es lassen sich YouTube-Videos abspielen oder die neuen Amazon Channels (Amazon Channels – Sender, Kosten und Vorteile).

Welche Vorteile bietet ein Smart TV?

Die sogenannten Smart TV Geräte bieten einen großen Leistungsumfang. Der Umfang des jeweiligen Gerätes liegt aber beim entsprechenden Hersteller, denn nicht jeder bietet dieselbe Anzahl an Apps.

Die Benutzeroberfläche zeigt aber in der Regel eine große Anzahl an vorinstallierten Apps an. Enthalten ist hierbei YouTube, Spotify und Netflix. Dies sind eben auch jene Anwendungen, welche von der Kundschaft nachgefragt werden. Mit weiteren Videoportalen wie Vimeo, Vidi oder durch Social-Media-Kanäle wie zum Beispiel Facebook, wird ein ganz neues Erlebnis geschaffen.

Die einzige Voraussetzung ist dabei eine stabile WLAN-Verbindung. Zusätzlich ist eine spezielle Fernbedienung zwar enthalten, aber nicht unbedingt nötig. Über das Smartphone lässt sich der Fernseher gleichermaßen steuern und Eingaben lassen sich hiermit ebenfalls steuern.

Hat ein Smart TV auch Nachteile?

Noch immer sind Smart TVs nicht sonderlich ausgereift. Es kommt noch immer zu vielen Fehlern, welche die Benutzererfahrung verschlechtern. Daher ist es sehr wichtig, dass die entsprechenden Fernsehgeräte bei einem Elektronikhandel ausprobiert werden und dass man sich über jene Vor- und Nachteile im Internet informiert.

Der Datenschutz ist in letzter Zeit zu einem essenziellen und sensiblen Thema geworden, daher möchte ich diese Information nicht verschweigen. Selbstverständlich haben die Hersteller dieser Geräte auch die Möglichkeit, entsprechende Informationen der Nutzer abzurufen.

Wie oft wird eine Anwendung am Tag gestartet? Wie hoch ist die Watchtime pro Tag? All diese Informationen dienen zwar auch der Produktverbesserung, können aber auch dafür sorgen, dass umfassende Benutzerprofile erstellt werden für eine personalisierte Werbung.

Eventuell könnte der Smart TV aber auch vom Training ablenken.

Welche Alternativen gibt es zum Smart TV?

Der Markt wird aber nicht nur von Smart TVs dominiert, sondern eben auch von weiteren Modulen unterschiedlicher Firmen, die sich gegen einen eigenen Fernseher entschieden haben, aber dafür eben für eine TV-Box.

Apple TV

Anders als der Name vermutet, handelt es sich wie bereits in der Einleitung angedeutet, um kein Fernsehgerät. Apple TV ist eine Set-Top-Box, welche über HDMI mit dem Fernseher verbunden werden kann. Die Box ist nicht sonderlich groß und lässt sich daher auch gut verstecken. Durch die schwarze Farbe sollte die Box aber sowieso nicht im Sideboard auffallen.

Die Box überträgt je nach Modell entweder bis zu Full HD oder bis 4K. Durch die beiliegende Apple Remote kann die Box gesteuert werden, jedoch aber auch durch dein beliebiges iOS-Gerät. Die Remote besitzt außerdem ein Mikrofon, damit der Sprachassistent Siri benutzt werden kann.

Die Set-Top-Box wird auch schnell zur Konsole. Spiele lassen sich dabei entweder durch das iPhone steuern oder eben über einen Controller. Das besondere dabei ist, dass Apple sogar einen PlayStation- oder Xbox-Controller erlaubt.

Google Chromecast

Die Chromecast gilt als sogenannten „Streaming Player“ und ist in der Handhabung einem Apple TV ähnlich. Über die Chromecast können ebenfalls die Mediatheken und Anwendungen aufgerufen werden. Dabei gibt es ebenfalls kein Limit.

Sowohl YouTube, als auch Spotify, Deezer, Sky Ticket, Zattoo und die zahlreichen TV-Mediatheken der öffentlich Rechtlichen und Privatsendern wie ProSieben und RTL sind durch installierbare Apps möglich.

Durch Google Home lässt sich die Box auch mit einem Sprachbefehl führen. Durch das Kommando: „Ok Google, spiel Stranger Things von Netflix auf meinem Fernseher im Wohnzimmer ab“ lässt sich sogar der beliebige Fernseher direkt ansprechen. Die Chromecast ist neben Android-Geräten auch mit iOS-Geräten kompatibel.

Die entscheidenden Diät-Tipps an heißen Sommertagen

Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad möchte niemand ein fettiges Mahl zu sich nehmen. Schweres Essen an sommerlichen Tagen ist einfach nicht möglich. In diesem Artikel finden sich die besten Diät-Tipps für heiße Sommertage.

Abnehmen an heißen Tagen

Das reichhaltige Frühstück

Die beste Frühstück-Variante im Sommer ist ein Misch aus einer frischen Wassermelone, einer Banane und kühlen Beeren in Kombination. Mit einem milden Joghurt und einem zuckerfreien Müsli. Umso höher der Wasseranteil in einer Frucht ist, umso höher ist auch die Erfrischung.

Der Organismus nimmt frühmorgens Vitamine besser auf und so startet der Stoffwechsel ebenfalls gut in den Tag. Die Fettverbrennung wird angeregt und in Verbindung mit einem ausgeblieben Spaziergang scheint es wohl wirklich nichts besseres zu geben. Wer jetzt noch ausreichend trinkt, der hat schon die halbe Miete.

Warme Getränke an heißen Tagen

Niemals sollte die Flüssigkeitsaufnahme vernachlässigt werden. Eine gekühlte Limonade ist aber vielleicht ein wenig nachteilig. Wer sowieso ein Problem damit hat, dass er schnell schwitzt, der sollte warme Getränke immer vorziehen. Das hat den Hintergrund, dass der Körper das Getränk im Magen erstmal erwärmen muss, hierfür wird Energie benötigt. Wir fangen demnach wieder mehr an zu schwitzen.

Anstatt eine Limonade mit Eis zu bestellen, sollte daher eher ein heißer Kaffee oder Tee bestellt werden, auch wenn man etwas blöd angeschaut wird. Andererseits kann man sich das Gegenteil zunutze machen und hierdurch mehr abnehmen — aber schwitzen möchte eigentlich niemand so wirklich?

Diese Lebensmittel erzeugen Hitze

Im Sommer macht es keinen Sinn, hitzeerzeugende Lebensmittel zu essen. Hierzu gehört rotes Fleisch, rote Beete, Alkohol, Zitrusfrüchte, Zwiebeln und Tomaten. Gewürze wie Paprika, Chili und Knoblauch sollten auch nicht konsumiert werden. So wird der Körper nicht überfordert und stattdessen kommt es so zu einer deutlich gesünderen Lebensweise.

Eis? Ja, aber…

Ein Eis im Sommer gehört zum Standard. Am besten genießt man das Eis als eigene Mahlzeit. Es sollte auch nicht unbedingt Eis mit Milch verzehrt werden, sondern eher auf Wasserbasis. Demnach also Sorbet oder gefrorene Wassermelone. Eine Wassermelone besteht zum Beispiel zu 90 Prozent aus Wasser und ist außerdem sehr kalorienarm.

Daher der ultimative Tipp: Die Wassermelone stückchenweise in den Tiefkühler und 45 Minuten warten. Schon haben Sie die Ultimaten Snack für den Sommer.

Die richtige Lebenseinstellung

Im Endeffekt sind diese Tipps für eine Diät entscheidend, aber es zählt immer letztendlich die eigene Lebenseinstellung. Welche Ziele werden verfolgt? Bis wann soll das Ziel umgesetzt werden? Wie hart arbeitet man daran, dieses Ziel umzusetzen?

Eine bewusste Ernährung ist hier der entscheidende Punkt. Einen sogenannten Cheat Day sollte es auch nicht geben, denn das ist kompletter Blödsinn. An sechs Tagen der Woche bemühen Sie sich um ein Ziel zu erreichen und am 7. Tag machen Sie sich diese Fortschritte wieder kaputt.

Nutzen Sie die Diät also auch zum einstieg in eine langfristig gute Ernährung. Dadurch beugen Sie Krankheiten vor und Sie werden sich schlussendlich deutlicher wohler fühlen. Als Ergänzung zu diesem Artikel empfehlen wir diese vitale Gerichte zum Abnehmen. Dadurch schaffen Sie auch ein Bewusstsein dafür, was Zucker eigentlich ist, wie Fast Food im Körper verdaut wird und was vitale Gerichte am Ende des Programms mit Ihnen als Menschen machen. Spoiler: Sie werden sich gesünder und fitter fühlen.

Rückenschmerzen – ein vermeidbares Leiden

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Leiden in der westlichen Welt. Durch den Fortschritt und besonders die digitale Revolution, sind Bürojobs immer häufiger und das bedeutet vor allem eines: viel Sitzen. Zu viel Sitzen ist jedoch schlecht für den Rücken und das bekommen knapp drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland zu spüren. Immer häufiger gehen Betroffene in ein Krankenhaus. Die Zahl der schmerzbedingten Arbeitsausfälle ist ebenfalls hoch, Tendenz steigend. Dabei könnte die Mehrheit der Fälle durch einfache und gezielte Maßnahmen verhindert werden. Hier sind auch Arbeitgeber gefragt, die nötigen Anreize und Möglichkeiten zu schaffen.

Rückenschmerzen nicht Kleinreden

Rückenschmerzen sollten ernstgenommen werden. Unsere Wirbelsäule gibt uns Stabilität und Flexibilität. Schmerzen sind ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt und etwas dagegen getan werden sollte. Rückenschmerzen Salben helfen zwar kurzfristig gegen die Schmerzen, beseitigen aber nicht die Ursache. Eine sinnvolle und hilfreiche Therapie setzt also am Quell der Schmerzen an. Und häufig steckt nichts Ernsthaftes dahinter, sondern nur ein Mangel an Bewegung oder eine schlechte Muskulatur im Rückenbereich. Die Muskeln und das Bindegewebe halten alles zusammen. Ist hier die nötige Stärke nicht vorhanden, tut der Rücken oft weh. Sportliche Betätigung und gezielte Übungen für den Rücken sind somit am effektivsten und vor allem auch präventiv.

Mehr Aufklärung – mehr Angebote

Häufig wird hinter Rückenschmerzen etwas Ernsthaftes erwartet. Dabei ist es, wie gesagt, oft nur ein Mangel an Bewegung und Übungen. Krankenkassen bieten zwar oft Zuschüsse für Gymnastik und Physiotherapien an, doch die Information dringt nicht zu jedem durch. Entsprechende Aufklärung und Kampagnen könnten also die Aufmerksamkeit auf diese einfachen Therapieformen lenken. Auch Arbeitgeber können sich aktiv einsetzen, indem sie Möglichkeiten zum Ausgleich schaffen. Gutscheine, Rabatte und Angebote für Sportprogramme und Fitnessangebote bieten sich hier an. Aber auch das flexible Arbeiten in Büros kann helfen, etwa mit Stehtischen oder Pausen zum Strecken.

Wer ein gutes Büro hat, hat bereits vieles richtig gemacht

Der wirtschaftliche Erfolg hängt von vielen Faktoren ab. Einer der wichtigsten Faktoren betrifft die Wahl der Büros. Wenn Unternehmen umziehen, sollten Unternehmer erwägen, das richtige Büro professionell auszuwählen. In diesem Leitfaden zeigen wir die wichtigsten Kriterien für ein neues Büro und wie sie den unternehmerischen Erfolg unterstützen.

Zu wenig Büroflächen werden nicht toleriert

Es versteht sich von selbst, dass das neue Büro die richtige Größe haben sollte, aber nicht so einfach zu implementieren ist. Schließlich ist die Fluktuation aufgrund der Fluktuation, des Wachstums und des Schrumpfens der Mitarbeiter unterschiedlich. Um dem abzuhelfen, sollten Unternehmen daher in der Lage sein, die ungefähre Unternehmensentwicklung bei der Wahl des neuen Büros abzuschätzen und in Ruhe mit Luft zu rechnen. Denn während zu wenig Platz kaum zu kompensieren ist, können aktuell nicht benötigte Flächen vorübergehend vermietet werden, bis der Platz wieder mit eigenem Personal besetzt werden kann. Möchten Sie ein Büro in Zürich mieten? Dann werfen Sie einen Blick auf die angegebene Seite.

konzentrieren sie sich auf das wesentliche

Nicht nur ein guter Kaffee wirkt sich auf die Produktivität aus. Tatsächlich hat die Arbeitspsychologie bewiesen, dass der Wohlfühlfaktor der Angestellten im Büro umso höher ist, je einladender das Erscheinungsbild der Räumlichkeiten ist, was wiederum stark mit der Arbeitsproduktivität korreliert. Bei der Gestaltung der Büroräume mit Dekor sind jedoch Maß und Mittelpunkt angesagt. Bewährt haben sich natürliche Dekorationselemente wie Pflanzen und Blumen. Wer hingegen die Büros mit Details überfüllt, sorgt unbewusst für zu viel Ablenkung. Unser Tipp: Halten Sie sich an den Minimalismus sowie den Skandistil mit ihrem natürlichen Sinn für Schönheit und ihrer Konzentration auf das Wesentliche im Sinne konzentrierter Mitarbeiter.

Die Vernetzungsebene

Mit der Moderne begann die Vernetzung der Räumlichkeiten mit Komfort, den wir heute für selbstverständlich halten. Die Häuser erhielten Zugang zu elektrischem Strom, eine Heizung setzte dem Gefrieren in den Wintertagen ein Ende und der Anschluss an das Wassernetz sorgte für eine Revolution in der Hygiene. Der nächste Quantensprung erfolgte in der Postmoderne mit der digitalen Revolution. Ein Gebäude ist heute auf vielfältige Weise mit der Außenwelt vernetzt. Ein Unternehmer möchte seine Synergieeffekte für sein Büro optimal nutzen.

Strom und Wasser sind selbstverständlich obligatorisch. Aber auch in Zeiten des inneren Klimas sollten Unternehmer im Zeitalter der globalen Erwärmung zweimal überlegen, ob sie neben der Heizung auch die Vorteile der Klimatisierung nutzen möchten. Eine Klimaanlage kann viel mehr als eine Heizung sein. Mit einer Klimaanlage können Bauunternehmer heizen, kühlen, für die perfekte Luftfeuchtigkeit sorgen und die Luft in den Büros reinigen. Dies ist ein weiterer Beitrag zu angenehmen Arbeitsbedingungen und zur Reduzierung typischer Bürokrankheiten wie Kopfschmerzen und Erkältungen.

Da immer mehr digital gearbeitet wird, sind Unternehmer auch auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen. Ein reibungsloses drahtloses Netzwerk trägt letztendlich dazu bei, dass Kommunikation und gute Arbeitsabläufe auch mit mobilen Geräten möglich sind. Kaum etwas ist peinlicher für einen Unternehmer, der angibt, in einem Funkloch gelandet zu sein, wo es ständig zu Verbindungsabbrüchen kommt.

Die Standortfrage

Auch der Standort ist für den Wert eines Büros von enormer Bedeutung. Büros in der Innenstadt profitieren von einer besseren Erreichbarkeit und einem höheren Einzugsgebiet. Büros in der Innenstadt sind teurer und in der Regel weniger günstig gelegen. Auch die Lärmbelastung in solchen Büros ist naturgemäß höher.

Das Problem der Peripherie kann somit im Einzelfall in Betracht gezogen werden, wenn für einen attraktiven Standort in ruhiger Lage neben dem Anbau eine größere Nachbarstadt herausspringt. Für Unternehmen ist es auch wichtig, von der lokalen Infrastruktur zu profitieren. Beispielsweise kann ein gutes astronomisches Angebot die Kantine und einen Erholungsbereich in der Nähe des Fitnessstudios ersetzen.

Koffein: Wie wirkt es sich auf unsere Gesundheit aus?

Wenn wir morgens aufwachen, trinken viele von uns Kaffee, um den Tag zu beginnen. Laut der International Coffee Organization werden weltweit täglich rund 1,6 Milliarden Tassen Kaffee getrunken.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) gibt an, dass in den USA durchschnittlich 300 mg Koffein pro Person und Tag konsumiert werden – das entspricht zwei bis vier Tassen Kaffee. Dies wird als mäßige Aufnahme von Koffein angesehen, die nach vielen Studien eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen fördern kann.

Einige Studien sagen jedoch etwas anderes, auch wenn sie vermuten, dass eine oder zwei Tassen Kaffee pro Tag unsere Gesundheit beeinträchtigen könnten. Also, was sollen wir glauben?

Wir analysieren die möglichen gesundheitlichen Vorteile sowie die negativen Nebenwirkungen der Koffeinaufnahme.

Koffein ist ein natürliches Stimulans.
Der Hauptbestandteil von Kaffee ist Koffein – eine natürliche Verbindung aus über 60 verschiedenen pflanzlichen Quellen, darunter Kaffeebohnen, Teeblätter, Kakaosamen und Kolanusssamen.

Koffein wirkt als Stimulans, indem es das zentrale Nervensystem aktiviert. Es kann Müdigkeit bekämpfen und die Konzentration und Konzentration verbessern.

Laut dem Gesundheitsdienst der Universität von Michigan können die stimulierenden Wirkungen von Koffein bereits 15 Minuten nach dem Verzehr beginnen und bis zu 6 Stunden anhalten.

Im Gegensatz zu Kaffee wird Koffein häufig über Tee, Erfrischungsgetränke – insbesondere Energy-Drinks – und Schokolade konsumiert. Es ist auch in einigen verschreibungspflichtigen und nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln wie Erkältungs-, Allergie- und Schmerzmitteln enthalten.

Die möglichen gesundheitlichen Vorteile von Koffein
Zusätzlich zu seiner stimulierenden Wirkung wurde Koffein für eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen angekündigt.

Eine Tasse Kaffee, umgeben von Kaffeebohnen
Einige Studien haben gezeigt, dass das Trinken von drei oder vier Tassen Kaffee pro Tag das Risiko für Leber-, Mund- und Rachen-Krebs verringern kann.
Im vergangenen Jahr berichtete Medical News Today über eine Studie, der zufolge der Konsum von drei Tassen Kaffee pro Tag das Risiko für Leberkrebs um 50% senken könnte, während eine andere Studie darauf hinweist, dass der Konsum von vier Tassen pro Tag das Risiko für Mund- und Rachen- krebs senken könnte halbieren.

Die Einnahme von Koffein wurde auch mit positiven Auswirkungen auf das Gehirn in Verbindung gebracht.

Letztes Jahr hat eine Studie der Harvard School of Public Health vorgeschlagen, dass das Trinken von zwei bis vier Tassen Kaffee pro Tag das Suizidrisiko von Erwachsenen verringern kann, während neuere Untersuchungen ergeben haben, dass die Einnahme von 200 mg Koffein pro Tag das Langzeitgedächtnis verbessern kann.

Andere Studien haben auch gezeigt, dass die Einnahme von Koffein vor Typ-2-Diabetes, Parkinson, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall schützen kann.

Koffein: das “sozialverträgliche psychoaktive Medikament”.
Angesichts der Tatsache, dass die Aufnahme von Koffein unserer Gesundheit zugute kommen kann und angesichts der Anzahl der Produkte, die das Stimulans enthalten, ist es kein Wunder, dass die Koffeinaufnahme so weit verbreitet ist.

Aber Steven E. Meredith, Postdoc-Forschungsstipendiat an der Medizinischen Fakultät der John Hopkins University -Schranke durchquert, um das zentrale Nervensystem zu stimulieren.

Sagte er:

“Im Gegensatz zu den meisten anderen psychoaktiven Substanzen ist der Koffeinkonsum sozialverträglich, und das Medikament ist weit verbreitet. Tatsächlich ist der Koffein die häufigsten verwendeten psychoaktiven Substanzen der Welt.

Darüber hinaus wird die überwiegende Mehrheit der Koffeinkonsumenten der Substanz regelmäßig und ohne erkennbare Schäden verwendet. “Diese Faktoren tragen wahrscheinlich dazu bei, dass Koffein eine gutartige Substanz ist, ohne negative Folgen zu erleiden.”

Die negativen Auswirkungen des Koffeinkonsums
Aber natürlich kann es negative Folgen des Koffeinkonsums geben, besonders wenn er in hohen Dosen eingenommen wird.

The Mayo-Clinic is be that the consum of more as 500-600 mg Koffein pro Tag to Schlaflosigkeit, Nervosität, Unruhe, Reizbarkeit, Magenverstimmung, schnellem Herzschlag and sogar Muskelzittern lead can.

Frühere Forschungen haben jedoch selbst moderate Mengen an Koffein mit negativen gesundheitlichen Auswirkungen in Verbindung gebracht.

Letztes Jahr berichtete Medical News Today über eine Studie, die besagt, dass der Verzehr von 300 mg Koffein pro Tag während der Schwangerschaft das Risiko von Säuglingen mit niedrigem Geburtsgewicht erhöht, während andere Untersuchungen darauf hindeuten, dass das Trinken von vier Tassen Kaffee pro Tag das Risiko eines frühen Todes erhöhen kann.

Die Auswirkungen von Koffein variieren von Person zu Person.
Aber Meredith sagte uns, dass die Auswirkungen von Koffein in jedem Einzelnen variieren können, was zu erklären ist, warum es gemischte Botschaften darüber gibt, ob Koffein gut oder schlecht für uns ist.

Zum Beispiel sagte er, dass Menschen mit Angststörungen anfälliger für die anxiogenen Effekte der Verbindung sind.

Schattenbild einer Person, die eine Zigarette raucht und einen Tasse Kaffee hält.
Zigarettenraucher können Koffein doppelt so schnell umwandeln wie Nichtraucher.
“Koffein kann auch aus verschiedenen Gründen bei Menschen unterschiedlich schnell metabolisiert werden, zum Beispiel Ciga

Grüner Tee: Gesundheitliche Vorteile, Nebenwirkungen und Forschung

Grüner Tee, der in China und Indien beheimatet ist, wird seit Jahrhunderten weltweit wegen seiner gesundheitlichen Vorteile konsumiert und gefeiert. In den USA hat er jedoch in letzter Zeit an Beliebtheit gewonnen.
Tee ist das weltweit am meisten konsumierte Getränk hinter dem Wasser. 78 Prozent des weltweit konsumierten Tees sind schwarz und nur etwa 20 Prozent grün.

Alle Teesorten außer Kräutertees werden aus den getrockneten Blättern des Camellia sinensis-Strauchs gebraut. Der Oxidationsgrad der Blätter bestimmt die Teesorte.

Grüner Tee wird aus nicht oxidierten Blättern hergestellt und ist einer der weniger verarbeiteten Tees. Es enthält daher die meisten Antioxidantien und nützlichen Polyphenole.

Kurze Fakten über Grüntee

Hier sind einige wichtige Punkte zu grünem Tee. Weitere Details und unterstützende Informationen finden Sie im Hauptartikel.
Grüner Tee wurde in der traditionellen indischen und chinesischen Medizin verwendet.
Es gibt viele verschiedene Arten von grünem Tee zur Auswahl
Grüner Tee kann eine Reihe von Krankheiten wie Krebs vorbeugen.
Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um viele gesundheitsbezogene Angaben für grünen Tee zu belegen.
Vorteile von grünem Tee für die Gesundheit
Grüner Tee in einer Tasse
Grüner Tee wird in den USA immer beliebter.
Im Folgenden sind die möglichen gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee aufgeführt. In der traditionellen chinesischen und indischen Medizin wurde grüner Tee verwendet, um Blutungen zu kontrollieren und Wunden zu heilen, die Verdauung zu unterstützen, die Herz- und Geistesgesundheit zu verbessern und die Körpertemperatur zu regulieren.

Jüngste Studien haben gezeigt, dass grüner Tee einen potenziell positiven Einfluss auf alles haben kann, vom Gewichtsverlust bis hin zu Lebererkrankungen, Typ-2-Diabetes und Alzheimer.

Es ist wichtig anzumerken, dass weitere Nachweise erforderlich sind, bevor diese potenziellen Beziehungen zwischen den Vorteilen für die Gesundheit endgültig nachgewiesen werden können:

1) Grüner Tee und Krebsvorsorge
Nach Angaben des National Cancer Institute hat sich gezeigt, dass Polyphenole in Tee das Tumorwachstum in Labor- und Tierversuchen verringern und vor Schäden durch ultraviolette UVB-Strahlung schützen.

In Ländern, in denen der Verbrauch von grünem Tee hoch ist, ist die Krebsrate tendenziell niedriger, aber es ist unmöglich mit Sicherheit zu wissen, ob es grüner Tee ist, der Krebs in diesen bestimmten Bevölkerungsgruppen oder anderen Lebensstilfaktoren verhindert.

Einige Studien haben auch die vorteilhaften Wirkungen von grünem Tee bei folgenden Krebsarten gezeigt:

Brust
Blase
Eierstock
Darm
Speiseröhre (Hals)
Lunge
Prostata
Haut
Bauch
Forscher glauben, dass es der hohe Gehalt an Polyphenolen im Tee ist, der dazu beiträgt, Krebszellen abzutöten und sie am Wachstum zu hindern. Die genauen Mechanismen, über die Tee mit Krebszellen interagiert, sind jedoch unbekannt.

Andere Studien haben jedoch nicht gezeigt, dass Tee das Krebsrisiko senken kann. Sogar die Menge an Tee, die für die krebsvorbeugende Wirkung benötigt wird, variiert in Studien stark – von 2 bis 10 Tassen pro Tag.

Im Jahr 2005 erklärte die Food and Drug Administration (FDA): “Es gibt keine glaubwürdigen Beweise für qualifizierte gesundheitsbezogene Angaben zum Verzehr von grünem Tee und einem verringerten Risiko für Magen-, Lungen-, Dickdarm- und Rektalkrebs, Speiseröhren-, Bauchspeicheldrüsen-, Eierstock- und kombinierte Krebsarten.” .

2) Nutzen des Herzens des grünen Tees
Eine Studie aus dem Jahr 2006, die im Journal of the American Medical Association veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass der Konsum von grünem Tee aus allen Gründen, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, mit einer geringeren Sterblichkeit einhergeht.

Die Studie verfolgte über 40.000 japanische Teilnehmer im Alter von 40 bis 79 Jahren für 11 Jahre ab 1994.

The teilnehmers, the least 5 cup green tee for tag tranken, had an much least sterberisiko (particular an heart circle lauf disease) as much than less than a cup tee for tag tranken.

Grüner Tee enthält Katechine, polyphenolische Verbindungen, von denen angenommen wird, dass sie zahlreiche Schutzwirkungen, insbesondere auf das Herz-Kreislauf-System, ausüben.
3) Grüner Tee und Senkung des Cholesterinspiegels
Eine Analyse der im Jahr 2011 veröffentlichten Studien ergab, dass der Konsum von grünem Tee, entweder als Getränk oder in Kapselform, mit einer bestimmten, aber bescheidenen Lenkung des Gesamt- und LDL- oder “schlechten” Cholesterins verbunden war.

4) Schlaganfallrisiko und grüner Tee
The regular drink of green tee or coffee is with a reduzierten schlaganfall risk.

Der Hauptautor der Studie, Dr. Yoshihihiro Kokubo, sagte: “Dies ist die erste groß angelegte Studie, die die kombinierten Auswirkungen von grünem Tee und Kaffee auf das Schlaganfallrisiko untersucht. Sie können eine kleine, aber positive Lebensstiländerung vornehmen, um das Risiko eines Schlaganfalls “zu verringern, indem Sie täglich grünen Tee zu Ihrer Ernährung hinzufügen.”

5) Grüner Tee gegen Typ-2-Diabetes
Studien über die Beziehung zwischen grünem Tee und Diabetes waren inkonsistent. Einige haben ein geringeres Risiko für die Entwicklung von Typ-2-Diabetes bei Grüntee-Konsumenten gezeigt als diejenigen, die keinen Tee konsumiert haben, während andere Studien keinen Zusammenhang zwischen Teekonsum und Diabetes festgestellt haben.

6) Grüner Tee und Gewichtsverlust
Grüner Tee kann einen kleinen, unbedeutenden Gewichtsverlust bei übergewichtigen und fettleibigen Erwachsenen fördern. In den Studien war der Gewichtsverlust jedoch so gering, dass dies unwahrscheinlich ist.

Jetzt kann die KI dich und so ziemlich jeden anderen Menschen bei einer wachsenden Anzahl von Brettspielen schlagen.

Es könnte demütigend sein, sich dieses Jahr wie ein altmodisches Brettspiel wie Schach hinzusetzen, wenn man bedenkt, wie schlimm man gegen einen Computer wäre. Tatsächlich haben Computer gezeigt, dass sie in der Lage sind, für Brettspiele eine Zeitlang das Geld der Menschheit für Nahrungsmittel aufzunehmen. Erinnerst du dich an Deep Blue gegen Gary Kasparov im Jahr 1997? Der Computer hat gewonnen. Oder AlphaGo gegen Lee Sedol aus Südkorea, Go, 2016? Auch.

Jetzt feiert dasselbe Team, das diesen Go-Playing-Bot entwickelt hat, etwas Fantastischeres: ein künstliches Intelligenzsystem, das sich selbst beibringen und drei verschiedene Spiele gewinnen kann. Die KI ist ein Netzwerk, funktioniert aber für mehrere Spiele. Diese Verallgemeinerbarkeit macht sie beeindruckender, da sie möglicherweise auch andere ähnliche Spiele lernen kann.

Sie nennen es AlphaZero, und es kennt sich mit Schach, Shogi (bekannt als japanisches Schach) und Go aus, einem komplexen Brettspiel, bei dem sich schwarze und weiße Steine ​​in einem großen Raster treffen. Alle diese Spiele fallen unter die Kategorie “Vollständige Informationen” oder “Perfekte Informationen” – jeder Spieler kann das gesamte Spielfeld sehen und hat Zugriff auf dieselben Informationen. Dies unterscheidet sich von Spielen wie Poker, bei denen Sie nicht wissen, welche Karten ein Gegner hält.

“AlphaZero lernt einfach, indem man gegen sich selbst spielt”, sagte Julius Schrittwieser, Software-Ingenieur bei DeepMind, der es entwickelt hat. “Und wir bekommen eine völlig neue Sicht auf das Spiel, die nicht davon abhängt, wie die Leute das Spiel traditionell spielen.” Stepwieser ist Mitautor einer neuen wissenschaftlichen Studie zu AlphaZero, die Ende letzten Jahres erstmals veröffentlicht wurde.

Da AlphaZero “allgemeiner” ist als die KI, die auf Go gewonnen hat, in dem Sinne, dass es mehrere Spiele spielen kann. “Dies lässt darauf schließen, dass wir eine gute Chance haben, dies auf noch mehr der realen Probleme auszudehnen, mit denen wir möglicherweise konfrontiert sind später anpacken “, sagt Schrittwieser.

Das Netzwerk muss zuerst die Spielregeln kennen und dann lernen, indem es Spiele gegen sich selbst spielt. Dieses Training dauerte ungefähr 13 Tage für das Spiel Go, aber nur 9 Stunden für Schach. Danach dauerte es nicht lange, bis es andere Computerprogramme schlug, die bereits Experten für diese Spiele waren. Zum Beispiel brauchte AlphaZero mit Shogi nur zwei Stunden, um ein anderes Programm namens Elmo zu schlagen. Tatsächlich gibt DeepMind in einem Blog-Artikel an, dass AI “der stärkste Spieler in der Geschichte” für Schach, Shogi und Go ist. Mit demselben Algorithmus könnten auch andere “vollständige Informationsspiele” wie das Hex-Spiel ohne “Probleme” gespielt werden, sagt Schrittwieser.

Die neue KI ähnelt dem künstlichen Intelligenzsystem, das Lee Sedol 2016 besiegt hat. Dieses Schlagzeilenturnier ist Gegenstand eines exzellenten Dokumentarfilms namens AlphaGo, der derzeit auf Netflix läuft. Es lohnt sich zu beobachten, ob Sie das Gebiet der KI gegen Menschen interessiert – oder ob das faszinierende alte Go-Spiel dies tut.

Und obwohl dies moderne KI-Forschung ist, waren Brettspiele in der Vergangenheit eine großartige Möglichkeit, die Fähigkeiten von Computern zu testen, sagt Murray Campbell, ein Forscher bei IBM Research, der in derselben Ausgabe von Science eine Doktorarbeit über AlphaGo verfasst hat. Er sagt, dass die Idee, einen Computer ein Brettspiel spielen zu lassen, aus dem Jahr 1950 stammt und dass die Maschinen in den 1990er Jahren die Menschen in der Königin und im Schach besiegten. “Es hat Jahrzehnte gedauert, bis wir mit diesen Spielen besser als mit Menschen umgehen können”, sagt Campbell. “Ich denke, sie haben dem Feld sehr gute Dienste geleistet und es uns ermöglicht, die in AlphaZero verwendeten Techniken zu untersuchen.”

Die Erfahrung mit den in AlphaZero verwendeten Techniken wird hilfreich sein, da das Feld auf “komplexere Aufgaben” abzielt, fügt Campbell hinzu. “Und das war der springende Punkt bei der ersten Auseinandersetzung mit Spielen – es ging nicht um sich selbst, sondern darum, dass es ein begrenztes Umfeld ist, in dem wir Fortschritte erzielen können.”

Ein praktischer Leitfaden zu den technischen Schlagwörtern von CES 2019

Wenn Sie die Consumer Electronics Show besuchen, hören Sie eine Vielzahl verschiedener Sprachen. Im Ausstellungsraum gibt es jedoch eine gemeinsame Sprache, die ausschließlich aus Stichwörtern, Marketingbegriffen und Akronymen besteht. Es kann verwirrend sein, deshalb haben wir dieses handliche Spickzettelblatt zusammengestellt, mit dem Sie die Ankündigungen, Präsentationen und Übertreibungen, die Sie beim Lesen neuer Produkte finden, entziffern können.

5G
Der König der Keywords auf der CES 2019 ist 5G. Es bezieht sich hauptsächlich auf das drahtlose Datennetz der nächsten Generation, das möglicherweise die Internetanforderungen unserer Mobilgeräte und sogar unserer Heimnetzwerke erfüllt. Wenn man viele der CES-Präsentationen hört, würde man meinen, dass 5G gleich um die Ecke ist, aber die Wahrheit ist, dass die Technologie im Moment extrem begrenzt ist. In einigen Städten werden sehr lokalisierte Tests durchgeführt, der landesweite Roll-out wird jedoch erst 2020 stattfinden. Auch wenn das Netzwerk einmal eingerichtet ist, benötigen wir noch mobile Hardware, die es verwenden kann Weltkongress Ende Februar.

8 TAUSEND
Fernseher sind immer eine der größten Attraktionen der CES und das diesjährige Thema ist 8K. Der Name bezieht sich auf die Gesamtauflösung eines Fernsehers. Insbesondere 8K-Fernseher und -Monitore haben eine Auflösung von 7.680 x 4.230 Pixel. Dies ist der nächste Schritt in 4K, der derzeit beliebtesten Ultra HD-Auflösung auf dem Markt. Derzeit sind 8K-Fernseher in der Regel überflüssig, da fast kein Inhalt das gesamte hochauflösende Bild unterstützt. Viele High-End-Fernsehgeräte, wie das neue Flaggschiff von Sony, leisten hervorragende Arbeit mit hochwertigen 4K-Inhalten, aber 8K wird 2019 keine unverzichtbare Technologie sein.

Künstliche Intelligenz (KI)
Kaum ein Schlagwort ist so weitreichend wie künstliche Intelligenz. Produkte hier auf der CES haben wir “AI”, um alles zu tun, vom Kochen eines Huhns bis zum Autofahren auf einer überfüllten Straße. Die Wahrheit ist, dass KI eine Vielzahl von Dingen bedeuten kann. Der gemeinsame Nenner ist, dass Computeralgorithmen einige Entscheidungen innerhalb des Produkts treffen und wahrscheinlich maschinelles Lernen verwenden, um besser zu werden, egal was sie tun.

Wenn das Panasonics-Fahreranalysesystem im Auto versucht, durch Analyse der Mimik herauszufinden, ob die Person hinter dem Lenkrad einschläft, zählt dies als KI. Wenn die High-End-Fernseher von LG den auf dem Bildschirm angezeigten Inhalt analysieren, um die Bildqualität zu optimieren, ist dies auch die KI. Die Beispiele reichen von einfach bis komplex, aber im Endeffekt ist die KI derzeit “cool” und jedes Produkt, das behauptet, es zu verwenden, ist wahrscheinlich.

Virtuelle Realität (VR)
Der diesjährige CES-Showroom bietet eine ganze Reihe von Virtual-Reality-Headsets, darunter das neue HTC Vive Pro mit Eye-Tracking und eine Vorschau-Version des Oculus Quest, die später in diesem Jahr vom VR-Arm von Facebook stammt. Virtuelle Realität bedeutet, so weit wie möglich in eine digitale Welt einzutauchen, die an Ihr Gesicht gebunden ist. VR-Headsets ersetzen die reale Welt vollständig durch Computergrafik, anstatt nur digitale Elemente in eine reale Umgebung einzufügen (Augmented Reality).

Eine beliebte Anwendung für VR hier auf der CES ist die Verwendung in Autos, um die Passagiere zu unterhalten. Sowohl Intel als auch Audi haben VR-Erfahrungen mit Superhelden-Themen, die mit der Bewegung des Autos, in dem sie fahren, synchronisiert sind, um die Zeit zu vertreiben.

Augmented Reality (AR)
AR mischt digitale Objekte in der reale Welt. Stellen Sie sich vor, Sie verwenden die Ikea-App auf Ihrem Smartphone, um sich vorzustellen, wie eine neue Couch in Ihrem Zimmer aussieht, oder Sie spielen eines der Spiele, bei denen kleine Raumschiffe in Ihrem Büro herumfliegen und Sie auf Ihrem Computer aufzeichnen. Als Augmented Reality gelten auch Headsets mit transluzenten Bildschirmen, die digitale Objekte in der realen Welt erscheinen lassen. Dazu gehören Headsets wie das Magic Leap und das Hololens von Microsoft. Wenn Sie die reale Welt immer noch auf einem Bildschirm oder durch einen durchscheinenden Bildschirm sehen können, müssen Sie normalerweise mit AR befassen, anstatt mit reiner VR.

XR
Während AR und VR ist XR nebulöser – tatsächlich steht das X wirklich nicht einmal für etwas. Einige Anwendungen von XR dienen als Fangvorrichtung, um sowohl virtuelle als auch erweiterte Realität darzustellen. In einer tieferen Ebene ist XR ein Versuch, einige der Wände zwischen erweiterter und virtueller Realität niederzureißen, um den Inhalt einfacher zu machen, den Inhalt für jede Art von Headset zu erstellen. Wenn Sie XR im Jahr 2019 sehen, werden Sie wahrscheinlich entweder auf Augmented Reality, Virtual Reality oder eine Mischung aus beidem.

Organische LED (OLED)
Fast all the High-End-Fernseher, the CES 2019 seen are OLED-Displays, also to the flexible Television, the LG has it in its basis to rollen, if not in use is. OLED-Bildschirme funktionieren anders als ältere Flachbildfernseher wie LEDs oder LCDs. Aber OLED-Fernseher haben Pixel, die einzeln leuchten, so dass sie komplett ausschalten können, wenn sie schwarz sein sollen. The result is a picture of the schwarzer black values ​​heller and kontrastreicher effects. The is natural a reduzating description of a recht complex technology, but the takeaway is that OLED, also derzeit noch the standard for high-end devices is. Wenn Sie sich für ein OLED entscheiden, können Sie erwarten, dass Sie mehr Geld ausgeben und ein sehr schönes Bild erhalten.

Intel-Prozessor der 8. oder 9. Generation
Wenn Sie auf der diesjährigen Messe Laptops oder Computer jeglicher Art ansehen, wird in den Spezifikationen zwangsläufig der Prozessor erwähnt. Intel stellt diese Prozessoren her, und bis zum Start von CES wurden die Core-Prozessoren der achten Generation ihrer neuesten und größten. Anfang dieser Woche kündigte Intel jedoch an, dass seine neuen Core-Prozessoren der neunten Generation werden.

Praktisch gesehen werden die Chips der acht Generationen der aktuellen Ausrüstung auf dem Markt und es wird wahrscheinlich nicht zu warten sein, bis die nächste Welle von Prozessoren mit der Auslieferung beginnt, um eine neue Maschine zu kaufen. Nur weil es die neunte Generation gibt, bedeutet das nicht, dass das Zeug der achten Generation veraltet oder sogar veraltet ist.

Tragbar
Zu einem bestimmten Zeitpunkt war der Markt für “Wearable Technology” fast nur von intelligenten Uhren und Licht aussehenden Brillen geprägt. Jetzt jedoch hat sich der Begriff “tragbar” erweitert und bedeutet so ziemlich jedes Stück Elektronik, das auf dem Körper bleibt, um eine Aufgabe zu erfüllen. Der intelligente Ring von Motiv, der Ihre Herzfrequenz erfasst und Ihnen hilft, Ihre Fitnessdaten zu verfolgen, ist auch genau das Richtige. Umbrella Wearables etwas veraltet anfühlt.

Blickverfolgung
In der virtuellen Realität besteht einer der nächsten großen Fortschritte darin, the hands from the equation to take. Das neue Vive Pro-Headset des HTC kann verfolgt werden, wohin Sie schauen, indem Sie Ihre Augäpfel beobachten. So können Sie Aufgaben wie die Änderung von Einstellungen und die Navigation in Menüs erledigen, indem Sie Ihren Blick auf bestimmte Stellen richten.

Darüber hinaus können Entwickler auch Eye-Tracking-Techniken nutzen, um eine Technik namens “Foveated Rendering” zu entwickeln. Grundsätzlich kann man das Headset sagen, wohin man schaut und alles andere in der Virtual-Reality-Welt verwischt. Dadurch kann das Gerät seine gesamte Rechenleistung auf den kleinen Bereich konzentrieren, auf den Sie schauen, was die Grafik viel ausgefallener aussehen lässt.

Erwarten Sie, dass diese Art von Technologie mehr in High-End-VR-Kits auf dem Markt zu finden ist.

Ray Tracing
Im vergangenen Jahr hat Nvidia seine ersten Computergrafikkarten herausgebracht, mit denen Ray Tracing im Heimcomputerspiel eingeführt werden kann.

Künstliche Intelligenz machte diesen Roboterhund zu einem sehr guten Jungen.

Treffen Sie JEDEN, einen vierbeinigen Roboter, dessen Name “Tier” ausgesprochen wird. Das 73 Pfund schwere, hundeartige Gerät ist ein in der Schweiz hergestelltes Gerät, das dank künstlicher Intelligenz schneller laufen, effizienter arbeiten und sich nach einem Unfall erfolgreicher zurücksetzen kann als vor dem KI-Training.

Der Roboter, der in einer neuen Studie in der Fachzeitschrift Science Robotics vorgestellt wurde, lernte nicht nur mit KI, sondern auch durch Computersimulationen auf einem Desktop – ein viel schnellerer Ansatz als das Erlernen neuer Tricks in der realen, physischen Welt. Tatsächlich ist die Simulation laut der Studie etwa 1.000-mal schneller als die reale Welt.

Dies ist nicht der einzige Bereich, für den die Simulation wichtig ist: In der Welt der selbstfahrenden Autos ist die Simulationszeit entscheidend, damit Unternehmen die Software testen und entwickeln können, die die Fahrzeuge antreibt. In diesem Fall verwendeten die Forscher eine ähnliche Strategie mit nur einem Roboterhund.

Um sicherzustellen, dass der Simulator, in dem der virtuelle Hund seine Fähigkeiten erlernte, genau war, sammelten die Forscher zunächst Daten darüber, wie sich der Roboter in der realen Welt verhält. Dann lernte in der Simulation ein neuronales Netzwerk – eine Art maschinelles Lernwerkzeug – die Steuerung des Roboters.

Zusätzlich zu den Geschwindigkeitsvorteilen der Simulation ermöglichte die Technik den Forschern, Dinge mit dem Roboter zu tun, die sie im wirklichen Leben nicht tun wollten. Zum Beispiel könnten sie den fragilen Roboterhund in der Simulation virtuell in die Luft jagen, sagt Jemin Hwangbo, Senior Researcher und Postdoc des Projekts am Robotic Systems Lab in Zürich, Schweiz. Dann könnte der Welpe herausfinden, wie er nach der Landung aufstehen kann.

Nachdem das neuronale Netzwerk sein Training in Simulation abgeschlossen hatte, konnte das Team dieses Lernen auf den physischen Roboter selbst anwenden – der über einen Meter hoch ist, 12 Gelenke hat, elektrisch betrieben wird und einem Boston Dynamics-Roboter namens SpotMini ähnelt.

Das Endergebnis nach der Simulationszeit und der KI war, dass der Robo Pooch den Anweisungen genauer folgen konnte – wenn er beispielsweise mit einer Geschwindigkeit von 1,6 km / h laufen würde, könnte er dies genauer als zuvor tun, sagte Hwangbo. Er konnte auch nach einem Sturz schneller aufstehen und rennen. Das Programmieren eines komplexen Roboters wie ALLES mit spezifischen Anweisungen zum Aufstehen nach einem Sturz ist kompliziert, während es ein viel robusterer Ansatz ist, wenn Sie lernen, wie man es in der Simulation macht.

Chris Atkeson, Professor am Robotics Institute und am Human-Computer Interaction Institute der Carnegie Mellon University, sagte, dass die von Hwangbo und seinem Team verwendete Methode Zeit und Geld spart, wenn es darum geht, einen Roboter dazu zu bringen, das zu tun, was Sie wollen.

“Sie haben die Roboterprogrammierung billiger gemacht”, sagt er. “Programmierung ist sehr teuer und Roboterprogrammierung ist sehr teuer, weil man im Grunde Roboterflüsterer haben muss.” Dies liegt daran, dass die Leute, die Roboter programmieren, sowohl gut programmieren als auch die Mechanik des Roboters richtig einsetzen müssen.

Aber mit Hwangbo und seinem Team konnte ihr Roboter in der Simulation lernen, im Gegensatz zu Programmierern, die jede Aktion sorgfältig programmieren. Es ist “ein großer Schritt in Richtung Automatisierung dieser Art von Dingen”, sagt Atkeson.

Was die Tatsache angeht, dass ein Video von Robotic Systems Lab zeigt, dass der Roboter getreten wurde, vermutlich um zu testen, wie robust er ist? “Wenn dieser Roboter super intelligent wird, wird er wütend”, witzelt Atkeson. “Es gibt die Videoaufzeichnung, in der sie treten – sie werden also die Ersten sein, die gehen, wenn die Roboterrevolution kommt.”